Veränderung führen

Laut der Hays/ HR ‑Stu­die von 2014/2015 mit dem Schwer­punkt Füh­rung, sehen 72 Pro­zent der Ent­schei­der das Mana­gen von Ver­än­de­run­gen als die größ­te Her­aus­for­de­rung für Füh­rungs­kräf­te an. Die Grün­de hier­für sind die ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen in einer sich schnell ver­än­dern­den Arbeits­welt, die gera­de durch die Digi­ta­li­sie­rung vor­an­ge­trie­ben wird.

Wahrnehmung in Veränderungsprozessen

Chan­ge Manage­ment

Sozia­le Pro­zes­se sind die Grund­la­ge für Ver­än­de­run­gen. Sie lau­fen stän­dig und über­all in den sozia­len Berei­chen. Aber nicht immer füh­ren sie zu einem Wan­del. Mög­lich sind eben­so rück­läu­fi­ge Ver­än­de­run­gen, Anpas­sungs­pro­zes­se inner­halb eines Sys­tems oder auch sta­gnie­ren­de und Ver­än­de­rung hem­men­de Ent­wick­lun­gen.

Wie Veränderungsprojekte gelingen

Chan­ge Manage­ment-

Eini­ge Ände­run­gen initi­ie­ren wir selbst, ande­re wer­den jedoch durch unse­re Umwelt / Außen­welt aus­ge­löst. Manage­ment und Mit­ar­bei­ter müs­sen sich heu­te per­ma­nent auf neue Situa­tio­nen ein­stel­len, die sie nicht immer her­bei­ge­sehnt haben. Es gibt vie­le Grün­de, war­um Anpas­sun­gen essen­ti­ell und not­wen­dig sind.

Veränderungsmanagement - Zeit für Veränderung

Veränderungsmanagement – Was Sie beachten sollten

Die Not­wen­dig­keit sich immer schnel­ler an den Markt anzu­pas­sen, trifft heu­te jedes Unter­neh­men. Daher hat die Bedeu­tung von Ver­än­de­rungs­ma­nage­ment rasant zuge­nom­men. Es ist der stän­di­ge Beglei­ter jedes Umstel­lungs­pro­zes­ses. Beach­ten Sie bit­te, dass jede Ände­rung ohne geführ­tes Chan­ge-Manage­ment nur schwer umge­setzt wer­den kann. Was aber nicht bedeu­tet, dass wir Ver­än­de­run­gen exakt pla­nen kön­nen. Wir kön­nen uns…

Prozessoptimierung - das Labyrinth derMethoden

Prozessoptimierung – Im Labyrinth der Methoden

Pro­zess­op­ti­mie­rung im neu­en Licht Durch die immer kom­ple­xe­re Wett­be­werbs­dy­na­mik lässt sich Pro­zess­op­ti­mie­rung heu­te kaum noch aus unse­rem Arbeits­all­tag weg­den­ken. Der Wunsch nach höhe­rer Pro­duk­ti­vi­tät, gerin­ge­ren Kos­ten für den Kun­den und Pro­zess­kos­ten-Redu­zie­rung ist heu­te aller­dings nur ein Teil­be­reich, der durch Opti­mie­rungs­pro­zes­se abge­deckt wer­den muss. Der immer grö­ße­re wer­den­de Bedarf nach digi­ta­li­sier­ten Geschäfts­prozessen rückt Opti­mie­rungs­pro­jek­te in ein…