home-laos_   ⟩   Wissenswert   ⟩   Prozessoptimierung Methoden - Im Labyrinth der Methoden


Prozessoptimierung Methoden

Im Labyrinth der Methoden


labyrinth

Prozessoptimierung im neuen Licht

Durch die immer komplexere Wettbewerbsdynamik lässt sich Prozessoptimierung heute kaum noch aus unserem Arbeitsalltag wegdenken. Der Wunsch nach höherer Produktivität, geringeren Kosten für den Kunden und Prozesskosten-Reduzierung ist heute allerdings nur ein Teilbereich, der durch Optimierungsprozesse abgedeckt werden muss.

Der immer größere werdende Bedarf nach digitalisierten Geschäfts­prozessen rückt Optimierungsprojekte in ein neues Licht. Denn um einen hohen Kundennutzen zu erzielen, müssen die End-to End Prozesse betrachtet werden. Der Fokus liegt dabei in der Verbesserung und Erleichterung der Zusammenarbeit von Mensch (Kunden, Mitarbeiter) Maschine, Produkten und Prozessen.


Im Labyrinth der Prozessoptimierungs­methoden

­ Doch welche Methode ist die "richtige" und gibt es sie überhaupt? Die Auswahl ist groß und jeder kennt Geschichten von erfolgreichen oder manchmal auch nicht so erfolgreichen Umsetzungen.

Die meisten Prozessoptimierungs­methoden setzten bereits vorhandene Prozesse voraus. Der Wahrnehmungsgrads der Prozesse variiert jedoch stark. Hierbei gilt: Je höher der Veränderungsaufwand und das damit verbundene Risiko, desto höher der benötigte Wahrnehmungsgrad des Ablaufs.

matrix_methoden

Zu einer erfolgreichen Umsetzung gehört daher die Auswahl einer geeigneten Methode. Hier sind insbesondere drei Punkte zu berücksichtigen:


1 : Ziel der Veränderung:

Produktivität steigern, Effizienz verbessern, Qualität steigern, Harmonisierung der Schnittstellen, Leistungsfähigkeit der Prozesse oder Organisation verbessen etc. Hierbei ist zu beachten, dass im idealen Fall alle Teilaspekte verbessert werden sollten, aber üblicherweise legt man einen Schwerpunkt fest.

Beispiel:
Effizienz steigern: Lean Management


2 : Wie oft treten Probleme auf?

Je höher die Leistungsfähigkeit des vorhandenen Prozesses, desto höher der Lösungsaufwand. D.h. die Methode muss jeden einzelnen Arbeitsschritt oder jede kleine Abweichung berücksichtigen, um eine Verbesserung zu erzielen.

Beispiel:

Six Sigma ist eine sehr leistungsstarke Managementmethode, sie ist jedoch mit hohen Aufwand verbunden. Sie unterstützt bei strukturellen Problemen.


3 : Führungsstil

Einige Methoden setzten einen eher partizipativen Führungsstil voraus, während andere durch ihre radikale Optimierung diese Art der Führung nicht berücksichtigen.


Beispiel:

Business-Process-Reengineering gehört zu den radikalen Methoden

Diese drei Ansätze sollen Ihnen helfen, Ansatzpunkte die für Sie geeignete Prozessoptimierungs­methode zu identifizieren. Erstellen Sie am besten eine Matrix (s. o.) mit ihrem Veränderungsumfang und ihren Anforderungen.

Am einfachsten gelingt eine Einführung, wenn die Prozessoptimierungs­methode der bereits vorhandenen Arbeitsweise ähnelt, da sie dann nicht als zu fremd wahrgenommen wird und trotzdem den gewünschten Veränderungs­prozess in Gang setzten kann.



Autor: Yanet Quintana
Datum: 09.11.2016
Bild 1: Pixabay, Tarey




..