home-laos_   ⟩   Wissenswert   ⟩   Digitalisierung II

Digitalisierung - aber wie?


digitalisierung

II. Grundvoraussetzung und Analyse


Grundvoraussetzung:

Die Bereitschaft, umfassende und grundlegende Änderung vornehmen zu wollen, ist am wichtigsten. Und sie beginnt bei Ihnen persönlich! Eine digitale Transformation erfordert erhebliche Investitionen - in neue IT-Strukturen und in die fachliche Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Sie fordert eine starke und moderne Führung . Haben Sie genügend Energie, Ihre Mitarbeit durch den Wandel zu führen?


Konzeptionelle/strukturierte Umsetzung und Einbindung:

  Prozessmanagement (BPM)
  Projektmanagement

Es gibt zahlreiche Methoden und Tools. Achten Sie darauf, dass die gewählte Methode/das gewählte Tool Ihr Unternehmen soweit wie möglich unterstützt. Sie/es sollte aktuelle Stärken strukturierter hervorheben und Schwächen soweit wie möglich beseitigen. Aber vor allem sollte die Flexibilität der Unternehmenskultur gefördert werden.


Analyse:

Starten Sie bitte immer mit der Analyse, damit Sie sich bei den vielen Möglichkeiten der digitalen Transformation nicht verrennen.

Marktsituation

Welche Chancen wird Ihr Unternehmen in Zukunft haben?
Auf welche Grundlage stützt sich Ihre Marktposition?
Wo stehen Sie heute? Teilen Ihre Mitarbeiter Ihre Meinung?
Welche Kernkompetenzen werden durch die digitale Welt gefährdet?
Wo steht Ihr Wettbewerb?
Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
Was wünschen sich Ihre Kunden? Was kann man aus Kundensicht verbessern?
Wie nutzt Ihr Kunde digitale Angebote?
Was muss sofort, was kann - aus Kundensicht - später geändert werden?

Kultur

Was für eine Kultur herrscht in Ihren Unternehmen?
Sind Ihre Führungskräfte flexibel und aufgeschlossen?
Wie wird in Ihrem Unternehmen kommuniziert?
Wie schnell werden Maßnahmen umgesetzt?
Wie schnell kann ein Projekt realisiert werden?

Kompetenzen

Ist digitale Kompetenz vorhanden?
Ist Projektkompetenz vorhanden?
Ist Prozesskompetenz vorhanden?
Welche spezifischen fachlichen Kompetenzen sind vorhanden?


Konzeption:

Die Analysephase sollte mit der Konzeption enden. Dies dient auch zur Kontrolle der Kosten - Sie können Ihr Budget zielgerecht einsetzen. Erstellen Sie am besten eine Übersicht bzw. Matrix.


Ziele

Listen Sie alle Ergebnisse und Wünsche ohne Bewertung auf.
Erfassen Sie die benötigten Mittel/Ressourcen.
Ist externe Unterstützung nötig?
Müssen neue Produkte kreiert werden?
Ist in neue Soft- oder Hardware zu investieren?

Verfahren/ Methoden

Welche Verfahren und Methoden sind notwendig?
Was wird noch benötigt?
Ist eine Prozessumstellung nötig?
Gibt es zeitliche Begrenzungen oder Vorgaben?
(Haben Ihre Wettbewerber ähnliche Projekte und wollen sie die Innovation
als Erste auf dem Markt bringen?)

Autor: Yanet Quintana
Datum: 20.07.2016
Bild: iStock


III. Planung, Umsetzung und Steuerung
  I. Digitalisierung - aber wie ?



..