home-laos_   ⟩   Wissenswert   ⟩   Digitalisierung I

Digitalisierung - aber wie?

Um zu verstehen, wie digitale Transformation gelingen kann, beginnt man am besten mit einer Frage: Was ist eigentlich Digitalisierung?

digitalisierung

Dabei hilft die englische Bezeichnung: digital business transformation. Daraus lassen sich leichter die Ziele ableiten: das Nutzen neuer Geschäftschancen und Umsetzen neuer Geschäftsmodelle.

Digitalisierung dient zur technischen und funktionalen Nutzenorientierung. Sie befasst sich mit der Planung, Verbesserung, Steuerung und Umsetzung der Wertschöpfungskette und wirkt als Leistungsverstärker der Kernkompetenzen .

Allerdings gelingt momentan nur wenigen Organisationen eine erfolgreiche Umsetzung. Denn hier stellt sich eine komplexe Herausforderung, die Unternehmen schnell an ihre Grenzen bringen kann.


Herausforderung:

  Strukturierte Einbindung in das Unternehmen
  Wissensmanagement
  Unternehmenskultur
  Schnelle Einbindung in IT Strukturen
  Festlegung der Strategie


Wie meistert man diese komplexe Herausforderung?

In einem sind sich die meisten Experten und Berater einig, eine erfolgreiche Umsetzung beinhaltet:

  (Klare,) genau definierte Ziele für zukünftige digitale Geschäfte und Prozesse
  Investitionen in zukunftsfähige IT
  Wissens- und Kompetenzmanagement
  Veränderungsmanagement
  Flexible Unternehmenskultur


Das sollten Sie bei der Umsetzung Ihrer Projekte berücksichtigen:

Grundvoraussetzung:

Bereitschaft zum digitalen Wandel

Konzeptionelle/strukturierte Umsetzung und Einbindung:

Kompetenz beim Projekt- und Prozessmanagement

Grundelemente zur strukturierten Umsetzung:


  Analyse: Aktuelle Situation intern/extern
  Planung: Messbare Ziele definieren
  Umsetzung: Flexibilität gewährleisten
  Steuerung: KPI und ggf. Benchmark

Mögliche Digitalisierungsoptionen:

Diese soll Ihnen helfen Ansatzpunkte zu identifizieren. Prüfen Sie zunächst durch die Analyse, ob diese für Sie und Ihr Unternehmen geeignet sind. Die besten Ansatzpunkte entwickeln Sie in der Regel mit Ihren langjährigen Bestandskunden, die Sie in der Regel gerne bei der Entwicklung unterstützen.


Papierloses Arbeiten
Automatisierte Prozesse
Vernetzung von Anlagen
Vernetzung/Kombination aus Produkt und Software
Vernetzung des gesamten Prozesses: Hersteller -Lieferant - Kunde)
Produktlebenszyklus nahtlos zusammensetzen
Digitalisierte Kennzahlensysteme
Online Shop
Social Media nutzen
Responsive-Design der Webseite
Multi- oder Omnichannel-Möglichkeiten nutzen
Big Data/Mega Data - Datenmanagement
Cloud Services
Hybride Geschäftsmodelle


Tipp

Veränderung erzeugt oft Widerstand, aber wenn Sie eine Aufbruchsstimmung erzeugen, wird diese bald positive Erwartungen wachsen lassen. So überwinden Sie anfängliche Schwierigkeiten, die oft nur durch Ängste entstehen.

In der Regel sollten Sie als mittelständiges Unternehmen bereits in den ersten 1-2 Monaten eine Änderung erkennen. Professioneller und systematischer Umgang mit diesem Thema ist zwingend nötig. Betrachten Sie dieses Vorhaben als ein ständiges Entwickeln Ihrer Möglichkeiten und implementieren Sie Teile der Analyse als festen Bestandteil in Ihrer regelmäßigen Meetings - und zwar mit Ihren Mitarbeitern und ihren Kunden.


"Digitalisierung Teil I" als Download.

Autor: Yanet Quintana
Datum: 30.06.2016
Bild: iStock

II. Grundvoraussetzung und Analyse
III. Planung, Umsetzung und Steuerung



..